Orchideen

Die Königin der Blumen

Die «Königin der Blumen» ist in den letzten Jahren immer erschwinglicher geworden, dies unter anderem durch neue Züchtungsmethoden. Schmetterlingsorchideen eignen sich ideal als Hingucker im Wohnzimmer oder als Geschenk.
Besonders gut kommen Orchideen in Glasgefässen und edlen Keramiktöpfen zur Geltung. Glasrispenhalter bringen die Blüten zudem zusätzlich gut zur Geltung.

Pflege von Orchideen

Lange Zeit galten Orchideen als kompliziert in der Pflege. Dem ist aber nicht wirklich so. Wenn Sie ein paar Dinge beachten, wie zum Beispiel Staunässe zu vermeiden und das richtige Substrat zu verwenden, werden Sie lange Freude an Ihren Orchideen haben.

 

Wunderbare Orchideen - Tipps und Tricks zur Orchideen-Pflege


Wie erkenne ich qualitativ hochwertige Orchideen?

Es gibt bei den Orchideen grosse Qualitätsunterschiede. Um immer günstigere Pflanzen anbieten zu können, werden die Orchideen heute extrem warm und somit sehr schnell produziert. Dadurch werden die Pflanzen nicht mehr so kräftig und es bleibt keine Zeit, die Orchideen an die Bedingungen in der Wohnung anzupassen. Deshalb verlieren diese Orchideen oftmals schon früh ihre jungen Knospen.

Wir sind ständig bestrebt, Ihnen die beste verfügbare Qualität bei den Schmetterlingsorchideen anzubieten, welche sich zum Beispiel bei den Schmetterlingsorchideen an der Dicke der Blütenstängel erkennen lässt. Je dicker desto besser. Weitere Qualitätsmerkmale sind grosse, dunkelgrüne Blätter und starke Verzweigungen in der Blütenrispe. Allerdings sind diese Merkmale sehr Sortenabhängig und können daher stark variieren.

Orchidee Pflege
Orchideen-Arten
Frauenschuh
 

Orchideen richtig giessen

Orchideen sollten ungefähr ein bis zwei Mal in der Woche gewässert werden. Besser ist es aber, an der Farbe der Wurzel zu erkennen, ob die Orchideen wieder gegossen werden sollten oder ob es noch reicht: Bei silbrig-grauen Wurzeln können Sie gerne giessen. Bei grünen Wurzeln können Sie ruhig noch ein paar Tage warten. 

Zudem gilt die Faustregel, dass die Pflanzen im Winter weniger Wasser benötigen als im Sommer. Sie mögen es besonders von unten mit zimmerwarmen Wasser gegossen zu werden. 

4 Schritte wie Sie Orchideen richtig giessen

  1. Nehmen Sie die Pflanze aus dem Übertopf und stellen sie die Orchidee in einen mit zimmerwarmen Wasser gefüllten Topf. 
  2. Warten Sie einige Momente, bis die Orchideen-Erde mit Wasser vollgesogen ist und kein weiteres Wasser mehr aufnehmen kann.
  3. Lassen Sie das überschüssige Wasser abtropfen, indem Sie die Orchidee beiseite stellen. Dies ist besonders wichtig, da Orchideen keine nassen Füsse mögen. 
  4. Sie können die Orchidee wieder zurück in den Topf stellen und in ein paar Tagen den Ablauf wiederholen.

Tipps: 

  • Tauchen Sie Ihre Orchideen in Wasser, giessen Sie sie nicht, damit die Wurzeln nach dem Giessen auch sicher wieder trocknen können.
  • Orchideen im Wachstum vertragen etwas mehr Wasser
  • Da Orchideen eine hohe Luftfeuchtigkeit mögen, lieben es Ihre Pflanzen auch einmal in der Woche angesprüht zu werden.
Orchideen Standort

Der richtige Standort für Orchideen

An welchem Standort fühlen sich Orchideen wohl? Mögen Sie es besonders hell oder können Orchideen auch im Dunkeln stehen?

Der perfekte Standort für die meisten Orchideen ist hell aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Dafür eignet sich zum Beispiel eine halbschattige Fensterbank. Bedenken Sie immer, dass Orchideen ursprünglich Urwald-Pflanzen sind und daher eine warme, helle Umgebung bevorzugen. Gleichzeitig sind die Pflanzen aber auch durch dichte Blätterdächer vor der direkten Sonne geschützt.

  • West- oder Ostfenster ist somit perfekt oder schützen Sie die Orchideen mit Vorhängen vor der direkten Sonneneinstrahlung.
  • Achtung auch vor Heizungsluft, welche die Orchideen-Pflanze austrocknen kann.

Da es sehr viele verschiedene Orchideen-Arten gibt, ist es wichtig, sich von unserem Fachpersonal beraten zu lassen. Wir finden garantiert die perfekte Orchidee auch für Ihr Zuhause. 

Wie Orchideen düngen?

Vor allem während der Wachstumsphase sollten Orchideen gedüngt werden. Also immer dann, wenn sie ein neues Blatt oder eine neue Blüte bildet. Wichtig ist es, dabei den richtigen Dünger zu verwenden. Spezielle Orchideen-Dünger finden Sie bei uns im Gartencenter. 

Tipps zum Orchideen-Düngen

  • Düngen Sie Ihre Orchideen vor allem in der Wachstumsphase
  • Kein Dünger während der Ruhephase
  • Achten Sie beim Düngen darauf, dass Sie die Orchideen nicht überdüngen: Alle 2 - 4 Wochen reicht aus.
  • Verwenden Sie speziellen Orchideendünger, den Sie bei uns im Gartencenter erhalten.
  • Setzen Sie nach dem Umtopfen das Düngen vier Wochen lang aus.
Orchideen düngen

Haben Orchideen eine Ruhephase?

Eine Ruhephase ist bei Orchideen die Phase zwischen den Blühperioden. 

Im Normalfall haben Orchideen einmal im Jahr eine Ruhephase, in der sie weniger gegossen werden will und keinen Dünger verträgt. 

Welches Substrat für wunderschöne Orchideen

Orchideen sollten nicht in normale Erde gepflanzt werden, sondern bevorzugen spezielles Orchideensubstrat, das bei uns im Gartencenter erhältlich ist.

Mehr erfahren zum Orchideen-Substrat >

Schmetterlings-Orchidee

Schmetterlingsorchideen

Diese wohl am häufigsten verkaufte Orchidee ist besonders pflegeleicht und beeindruckt mit ihrer Blütenpracht fast das ganze Jahr über. Sie wird auch Phalaenopsis-Orchidee genannt. 

Gerade im Winter treibt es diese Orchidee besonders bunt und gönnt sich nur im Frühjahr eine kurze Verschnaufpause, in der sie etwas weniger gegossen werden sollte.

Neue Blütenrispen entstehen häufig aus verblühten Stängeln, weshalb ein radikales Zurückschneiden der kahlen Stiele nicht zu empfehlen ist. Sobald sie aus den verbliebenen Knospen frisch treibt, können Sie die Schönheit wieder häufiger giessen. Auch Düngen ist jetzt wieder erlaubt.

Verblühte Orchideen-Stängel abschneiden oder stehenlassen?

Ob Sie die verblühten Orchideen-Stängel stehenlassen oder abschneiden sollten, kommt auf die jeweilige Orchideen-Art an. Phalaenopsis-Orchideen treiben neu aus, wenn sie leicht beschnitten werden. Aber Achtung! Sie sollten nicht den ganzen Stängel abschneiden, da hieraus neue Blüten wachsen. Andere Orchideen-Arten treiben direkt aus der Pflanzenbasis und um neue Blüten zu erzeugen, muss ein anderer Trick her. Daher können Sie die verblühten Pflanzenstängel getrost wegschneiden, aber wie kommen dann die neuen Blüten?

Orchideen schneiden

Wie kommen bei meiner Orchidee neue Blüten?

Abschneiden hilft nur bedingt und nur bei der Phalaenopsis-Orchidee (oder auch Schmetterlings-Orchidee genannt). 

Um weitere Orchideen-Arten wie Dendrobium phalaenopsis, Cattleya-, Oncidium-, Duft- oder Spinnen-Orchideen in Blühlaune zu versetzen, hilft der Kühlstell-Trick: 

Stellen Sie Ihre Orchidee für einige Wochen in einen unbeheizten Raum oder das Treppenhaus und giessen Sie sie besonders sparsam während dieser Zeit. Dieser etwas kühle Wellnessurlaub wirkt häufig wahre Wunder. 

Bei Kahnorchideen (Cymbidium) hilft dagegen häufig der sommerliche Kurzurlaub im Freien bei milden Temperaturen. Sie lieben die warmen Tage und kalte Nächte wie es sie häufig im Spätsommer bei uns gibt. Auch Miltonia- oder Stiefmütterchen-Orchideen mögen den Wechsel zwischen Kalt und Warm und können so im Sommer gut an einen schattigen Platz im Aussenbereich gestellt werden.

Achtung aber, wenn die Temperatur im Herbst wieder dauerhaft unter 15 Grad sinkt, sollten Sie Ihre Orchideen wieder nach Drinnen bringen.

Weitere Tipps für Ihre Orchideen-Pflege

  • Viele Luftwurzeln bedeuten nicht, dass die Orchidee einen grösseren Topf braucht, sie macht Ihnen damit viel mehr ein Kompliment: Sie fühlt sich wohl und möchte mit den über den Topf baumelnden Wurzeln neues Wasser aus der Luft oder Licht tanken.
  • Das Umtopfen Ihrer Orchidee ist nur nötig, wenn das Substrat zusammengesackt ist oder sich ein schmieriger Moos- / Algenfilm auf der Oberfläche gebildet hat. Grössenordnung alle zwei bis drei Jahre kann dies der Fall sein. Nehmen Sie dann Ihre Orchidee sanft aus dem Topf und schütteln Sie behutsam alles alte Substrat ab. Vertrocknete oder faule Wurzeln können Sie jetzt gut entfernen. Setzen Sie die Pflanze in den neuen Topf, füllen Sie diesen mit frischem Substrat auf und vermeiden Sie dabei Hohlräume.
  • Auch kleine Holzstäbe helfen Ihnen zu erkennen, wann eine Orchidee wieder gegossen werden möchte. Stecken Sie diesen bis zum Boden in das Orchideen-Substrat. Ist auch das untere Drittel komplett abgetrocknet, braucht Ihre Pflanze wieder Wasser.
  • Besprühen Sie nur die Orchideen-Blätter und nicht die wasserempfindlichen Blüten, damit sich Ihre Orchidee wohlfühlt und genügend Luftfeuchtigkeit erhält.



Das könnte Sie auch interessieren

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Newsletter

Kundenkarte

Öffnungszeiten

Mo - Fr9.00 - 18.30
Samstag9.00 - 17.00

Unsere Schnittblumenabteilung ist montags nicht bedient.

Kontakt

Bacher Garten-Center AG
Spinnereistrasse 3
8135 Langnau am Albis
+41 44 714 70 70
E-Mail